Matthias Bergmann – flgh, trp

Raimund Moritz  –  ts, ss

Sandra Hempel  –  git

Peter Schwebs  –  b

Christian Schoenefeldt –  dr

 

Frei nach dem Motto „alte Bekannte – neue Band“ haben sich der Kölner Trompeter Matthias Bergmann und der Oldenburger Saxophonist Raimund Moritz nach vielen Jahren entschlossen, ein Bandprojekt mit ihren Lieblingsmusikern zu verwirklichen. Die Hamburger Gitarristin Sandra Hempel, seit 2018 Mitglied der NDR Bigband, kam ihnen dabei ebenso schnell in den Sinn wie der Hannoveraner Bassist Peter Schwebs und der Oldenburger Schlagzeuger Christian Schoenefeldt.

Ihre erste CD – „Moodswing“ – hat die Band im Osnabrücker Studio “Fattoria Musica”, auf dessen Label sie dann auch erschienen ist, 2019 aufgenommen. 2023 folgte die Aufnahme der aktuellen, 2. CD: „Where It Belongs“: Je 4 Eigenkompositionen der Bandleader, ergänzt durch ein Stück aus der Feder Hempels, bilden die Ausgangsbasis für Interaktion, individuelle spielerische Glanzlichter, vor allen Dingen aber gemeinsame Spielfreude. Musik, die modern und zeitgemäss, dabei aber stets melodisch und swingend daherkommt.

 

Pressefoto Download hier!

Bandinfo Download hier!

 

Kontakt:

Telefon: +49 160 91 90 90 29
E-Mail: moritzjazz@yahoo.de

CDs*

Termine

 

CD Präsentation 2024*:

 

13.03.2024 BREMEN, Westend

22.03.2024 HANNOVER, Jazzclub

23.03.2024 HAMBURG, Birdland

24.03.2024 OLDENBURG, Wilhelm13

30.03.2024 KÖLN, Jaki

Die Band

 

 

 

Matthias Bergmann – Trompete und Flügelhorn

Matthias Bergmann (geb. 1972 in Emden) kam 1997 nach seinem Studium am Conservatorium Hilversum / NL nach Köln.

Er leitet dort sein eigenes Quartett mit Hanno Busch, Cord Heineking und Jens Düppe mit dem er die vielbeachteten CDs „Pretend It’s A City“ (2021, Float Music) „All the Light“ (2016, Float Music) und „Still Time“ (2008, jazz4ever) veröffentlicht hat.

Zudem spielt er regelmäßig in Duo Besetzungen mit Clemens Orth (piano) und Oliver Schroer (Kirchenorgel) und ist als Co-Leader im Quintett mit dem Saxophonisten Raimund Moritz und der Gitarristin Sandra Hempel sowie der norddeutschen Latinjazz Band Tin Tin Deo und dem schlagzeuglosen Hammer/Bergmann/Senst Trio feat. Stefan Bauer (Vibraphon) zu hören.

Als vielgefragter Sideman wirkt er auf inzwischen über 80 Jazz CD Produktionen von z.B. Axel Fischbacher, Andre Nendza und Florian Ross mit und gastierte auf zahllosen Tourneen u.a. mit dem Florian Ross Sextett in Indien und Mexiko und mit der Christoph Eidens Band in China.

Ab 1998 zählte er zur Stammbesetzung in Peter Herbolzheimers legendärer Rhythm Combination & Brass und ist heute Mitglied im Fuchsthone Orchestra und im Jorik Bergman Large Ensemble. Zudem ist er Mitbegründer des Cologne Contemporary Jazz Orchestra, das kurzlich sein 20jähriges Bestehen feierte.

Neben seiner Unterrichtstätigkeit als Trompetendozent an der Hochschule für Musik und Tanz in Köln und der Hochschule für Musik in Mainz gibt er europaweit Workshops für Trompete, Improvisation, Combospiel und Bigband.

www.matthiasbergmann.com

 

 

Raimund Moritz – Tenor- und Sopransaxophon

Raimund Moritz wurde 1971 in Brühl/ Rheinl. geboren und erhielt dort erst Klarinettenunterricht, ab seinem 11. Lebensjahr dann Saxophonunterricht. Erste Jazzerfahrungen sammelte er in den Big Bands des dortigen Max-Ernst-Gymnasiums sowie in den Jazz Combos der Kunst- und Musikschule der Stadt Brühl.
Er nahm teil an Big Band Workshops unter der Leitung von Peter Herbolzheimer, Bill Dobbins, Jerry van Rooyen, Erik van Lier, Bob Mintzer u.a.
Beim Landeswettbewerb „Jugend jazzt“ NRW war er mehrfach 1. Preisträger (in Solo- und Big Band Wertung). Es folgte eine mehrjährige Mitgliedschaft im LJJO Nordrhein-Westfalen.
In den 90er Jahren studierte er Jazz-Saxophon am Konservatorium Hilversum (NL) bei Ferdinand Povel, Herman Schoonderwaldt und Jasper Blom.
Seit 1998 wohnt er in Oldenburg. Seitdem kommt es regelmäßig zur (konzertanten) Zusammenarbeit mit Musikern der (nord-) deutschen Jazzszene.
Tourneen mit dem Glenn Miller Orchestra, sein Mitwirken in der Nordwest Big Band und im Joe Dinkelbach Trio, ein Trio unter eigenem Namen, aktuell das Bergmann/ Moritz Quintet feat. Sandra Hempel, ein Duoprogramm mit dem Pianisten Elmar Braß, sowie das CBM Trio mit dem Bassisten Michael Bohn und dem Schlagzeuger Hannes Clauss, führ(t)en ihn auf Bühnen im In- und Ausland. Er lehrt(e) an diversen Musikschulen, der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg und als Dozent für die LAG Jazz Niedersachsen. Außerdem hat er Jugend-Big Bands (bis hin zu Wettbewerbserfolgen auf Landesebene) geleitet.
www.moritzjazz.com

 

 

Sandra Hempel – Gitarre

Sandra Hempel wuchs in Tornesch bei Hamburg auf und spielte in ihrer Kindheit und Jugend zunächst einige Jahre Akkordeon und Klavier, bevor sie im Alter von 15 Jahren zur Gitarre wechselte. Wenig später begann sie sich für Jazz zu interessieren und studierte nach dem Abitur in Hamburg, Amsterdam und New York Jazzgitarre.
Konzerttätigkeiten und CD-Aufnahmen führten sie ins In-und Ausland: u.a. mit Steve Swallow, Herb Geller, Danny Gottlieb, Seamus Blake, Ingrid Jensen, Will Vinson, Nils Landgren, Wolfgang Schlüter, NDR Big Band, Bujazzo (Ltg. Peter Herbolzheimer) und der New Cool Collective Big Band/ NL.
Sandra spielt derzeit in zahlreichen Jazz- und jazzverwandten Projekten im gesamten norddeutschen Raum, u.a. mit der Lutz Krajenski Group, Dan Gottshalls Artful Eariull, Operation Grandslam, Kosmischer Souverän, ihrer eigenen Band, dem Sandra Hempel 4- tett, und immer wieder auch mit dem Jazzbaltica Ensemble und der NDR Bigband.
Unterrichtstätigkeiten an der Hochschule für Musik Osnabrück (2005-2009), Hamburg School of Music, auf diversen Jazzworkshops und an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg.
Preise/ Auszeichnungen: 2002 Louis Armstrong Award der amerikanischen ASCAP Foundation, 2007 Jazzförderpreis des Kulturforums Schleswig-Holstein, 2011 Pinneberger Kulturförderpreis.
www.sandrahempel.de

 

 

Peter Schwebs – Kontrabass

Der Kontrabassist Peter Schwebs hat sein Musikstudium an der Hochschule für Musik und Theater in Hannover begonnen, und es dann an der New York University mit einem Fullbright Stipendium fortgesetzt. Er war Mitglied des Landejugendjazzorchesters NDS „Windmachine“.
Peter Schwebs hat diverse Preise und Auszeichnungen erhalten, darunter 2011 ein Künstlerstipendium für Musik und Komposition des Landes Niedersachsen.
Neben seiner eigenen Bands arbeitet er in diversen Bands als Sideman, darunter in diversen Formationen des Pianisten Stefan Schultze (Schultzing, Oktoposse, Stefan Schultze Large Ensemble) sowie in diversen US-Formationen wie Teo Maceros Inner World Band. 2010 veröffentlichte er sein erstes Album „Stories from Sugar Hill“.
www.peterschwebs.com

 

 

Christian Schoenefeldt – Schlagzeug

Christian Schoenefeldt absolvierte sein Musikstudium am Konservatorium in Hilversum (NL). Er war mehrere Jahre lang Mitglied im Landes]ugendjazzorchester NRW, mit dem er zahlreiche Tourneen, u. a. durch Indien, Australien sowie Süd- und Mittelamerika durchführte.
Seit 1992 arbeitet er als Schlagzeuger in verschiedenen Jazz-Formationen in Europa. Er arbeitete mit Künstlern wie Benny Golson, Jimmy Woode, Herb Geller, Richie Beirach, Ian McDougle, Bobby Lamp, Bennie Bailey, Tony Lakatos, Dusko Goykovich, Doug Rainey und Peter Herbolzheimer zusammen.
Christian Schoenefeldt war mehrfacher Preisträger beim Jazzpodium mit dem “Joachim Raffel Sextett“, mit dem Trio “Winck-Büning-Schoenefeldt“, dem “Hervé Jeanne Trio“ sowie dem „Volker Winck Quartett“. Sein künstlerisches Wirken ist auf zahlreichen CDs dokumentiert. Schoenefeldt ist Mitglied im Jazzorchester Niedersachsen und erhielt den Niedersächsischen Förderpreis.

Live

In der Presse

Stimmen zur aktuellen Veröffentlichung “Where It Belongs”*:

 

“Das außerordentliche künstlerische Können und die Phantasie nicht nur der beiden Protagonisten, sondern aller an diesem Projekt beteiligten Musiker lassen keinen Zweifel daran, dass wir es hier mit einem außergewöhnlichen Werk zu tun haben. Die Musik ist durch und durch vom modernen Jazz durchdrungen, in der Konvention ruhiger und entspannter Kompositionen, die den Rahmen für ungehemmte Soli bilden. Ein großartiges Album, das sehr viel Spaß macht.”

Online-Magazin Jazz-Fun.de 

 

 

“… Wenn 2 Musiker dieses Kalibers beschließen, ein Bandprojekt mit ihren Lieblingskollegen zu starten, dann kann das nur gut werden! … Die neuen, sehr melodischen Songs auf dem 2. Album des Quintetts haben alle ordentlich Swing und Bezug zur Tradition. Im Ergebnis klingt das trotzdem alles modern. Dank der frischen Eigenkompositionen und gekonnten Soli.”

hr2 Kultur/ “Jazz Now”

Oldenburgische Volkszeitung 13.03.2023

Kreiszeitung Syke 15.02.2021

Fono Forum

Gitarre & Bass

JAZZ’N’MORE

hifi & records

* – Gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien im Rahmen von NEUSTART KULTUR –